Winterharte Bambusarten

Seite 5

Seite1 Seite2 Seite3 Seite4 Seite5

Bilder zum vergrößern anklicken


Fargesia robusta
die straff aufrecht und hoch wachsende Fargesie. Da sie sehr früh austreibt, ist sie spätfrostgefährdet.
 
Fargesia fungosa
nicht sehr winterhart, aber wegen des besonderen Ausdruckes ein Risiko wert.
 




ts

Pseudosasa japonica "Tsutsumiana"

Ungewöhnlich an diesem
Bambus sind die Verdickungen
an den Internodien. Meist etwas
schlecht zu sehen, da die
Halmscheidenblätter sehr
lange an den Halmen haften.

ts

 


Hibanobambusa transquillans "Shiroshima"


Sehr schön weißbunter Bambus, mit 2-3m
Höche. In der Sonne ist er stark wüchsig und ausläufertreibend. Er setzt einen guten
Akzent im Garten. Und er verträgt sogar Schatten, entwickelt sich dann
aber nicht so gut.

 

 

sh

 


a
Fargesia dracocephala
"White Dragon"


Das winzige Kerlchen mit weißbunten Blättern ist
leider sehr langsamwüchsig und schwierig. Die Bilder
sind am 29.01.02 entstanden, nach dem vielen Frost, den
es problemlos überstanden
hat. Also die winterhärte
scheint gut zu sein.

s

 

ut

Fargesia utilis

Als etwas Besonderes empfinden wir diesen horstigen Bambus, der für eine Fargesie enorm dicke Halme produziert. Er hat unglaublich dichtes Laub, der einzig negative Punkt ist die Tatsache, daß die Halme nie gerade aus dem Boden kommen. So finden ihn manche Leute unordentlich. Die Herbstfärbung, hier nur andeutungsweise zu sehen, ist wunderschön. Auch rollt sie bei zuviel Sonne oder Frost die Blätter nicht ein wie die meisten Fargesien. So sieht sie auch im Winter immer prächtig aus.

 

ut

 


p
Pleioblastus simonii 'Variegata'
die grün-weiß gestreiften, teilweise sogar reinweißen Blätter machen diesen Bambus zum Star eines halbschattigen Standortes im Garten.
p

  s
Shibataea lancifolia
ein sehr wüchsiger (und leider sehr ausläufertreibender) kleiner Bambus mit schönen, länglichen Blättern.
   

 

Home  
Impressum/Datenschutz

copyright: Otto Ganss