Farne Seite 3

 
Farnseite 1
Farnseite 4
Ungewöhnliche
Mauerfarne
Xerophyten
Polystichum
tropische Farne

 

Bilder zum vergrößern anklicken !

     

Dryopteris affinis
ein einheimischer, in milden Wintern grün bleibender Farn.Er ist ein recht großer Farn mit hellgrünen, leicht glänzenden Wedeln.Er ist an den Stielen mit in der Sonne braungold leuchtenden Spreuschuppen besetzt, daher der deutsche Name Goldschuppenfarn.Gedeiht überall ohne besondere Ansprüche.

Dryopteris filix mas 'Cristata Martinsdale'

Dryopteris atrata
der Elefantenrüsselfarn treibt sehr spät, aber um so spektakulärer aus.Die neuen Wedel zeigen vor der vollen Entfaltung eine rüsselartig herabhängende Spitze, die an einen Elefantenrüssel erinnert.
BITTE ANKLICKEN
d




Dryopteris dilatata 'Crispa Whiteside'
benötigt sehr sauren Boden mit genügend Feuchtigkeit.

Dryopteris clintoniana
Dryopteris formosana
ein exotischer Farn aus Taiwan mit ca. 50cm langen ,frischgrünen glänzenden Wedeln.Er ist wintergrün in milden Wintern.Im Austrieb erinnert er mit seinen gelblichen Wedeln an Dry. erythrosora.
BITTE ANKLICKEN
c
BITTE ANKLICKEN



Dryopteris filix mas 'Congestum'
ein kleiner Farn, fast wintergrün, mit gestauchten Wedeln.
Dryopteris erythrosora var."Prolifica"
die viel zierlicher bleibende Variante des Rotschleierfarnes.Er soll Brutknospen bilden, was ich aber noch nicht festgestellt habe.
 
  BITTE ANKLICKEN



BITTE ANKLICKEN
Hier ist der bronzefarbene
Austrieb noch
gut zu sehen.

Dryopteris erythrosora, ein wintergrüner Farn mit schönem Farbenspiel. Er treibt bronzefarben aus und wird dann grün-gelb bis frischgrün. Er gehört zu den großen Farnen und hat auch bei uns schon eine beachtliche Größe erreicht.Ein Muß für jeden Garten!!
BITTE ANKLICKEN
Ein toller Kontrast,
der dunkle
Neuaustrieb.
 



BITTE ANKLICKEN
Dryopteris filix mas linearis polydactylon
Ein ungewöhnlicher, wunderschöner und
immergrüner Farn. Er wird groß und ist auch
bei uns schon beachtlich. Seine Wedel sind sehr
filigran, aber hart. Man muß ihn, wie alle
immergrünen Farne, am besten so pflanzen,
daß er im Winter nicht zuviel Schnee und Regen
abbekommt. Sonst liegen die Wedel auf dem Boden und richten sich nicht wieder auf.
 



Dryopteris filix mas 'Linearis Nobilis Cristata'
Eine weitere "Spielform", die sehr schön regelmäßig wächst.

Dryopteris goldiana
Der Riesenwurmfarn aus Nordamerika erreicht bei optimalem Standort eine Länge von 150cm.
Dryopteris uniformis
sehr regelmäßig wachsender mittelgroßer Farn mit gleichmäßig geformten Fiedern.
BITTE ANKLICKEN
BITTE ANKLICKEN



Dryopteris purpurella
ein ähnlicher Farn wie D. erythrosora mit tollem roten Austrieb.
  Dryopteris pygnopterioides
hat eine ungewöhnlich hellgelbe Farbe im Austrieb,verbunden mit tiefschwarzen Stengeln.
d
 
d



BITTE ANKLICKEN
Dryopteris sieboldii
Ein sehr ungewöhnlicher Wurmfarn,der eine hohe Wärmesumme im Sommer benötigt. Auf den ersten Blick sieht er eher wie ein Hirschzungenfarn aus. Wintergrün, 40-60cm hoch.
BITTE ANKLICKEN
BITTE ANKLICKEN
Die später im Jahr erscheinenden Wedel sind im Gegensatz zu den im Frühjahr gebildeten Wedeln sporentragend (fertil).Sie sind wesentlich höher, die Fiederblättchen sind schmaler und fast verkrüppelt.Links im Bild die breiten Fiedern ohne Sporen, rechts die schmalen Fiedern mit Sporen.



Dryopteris panda
ein leider nicht sehr winterharter Farn aus Korea
 
Dryopteris stenolepis
aus dem Himalaya, sieht ähnlich aus wie Dry. cycadina.
d
d


Dryopteris aemula

 

Dryopteris kyotense
(dickinsi incisa)

d   d



Dryopteris wallichiana
Die wintergrünen Wedel des Nepal-Schwarzschuppenfarnes erreichen bis zu 1m Länge. Aber nicht nur die Länge der Wedel ist beeindruckend, auch die Art der Fiederung und sein leuchtendes Grün. Selbst unser noch kleines Exemplar ist schon ein Blickfang.Spätfrostgefährdet!

Dryopteris lepidopoda
sieht ähnlich wie Dry. wallichiana aus, außer daß der Austrieb pink ist, zu bronze und später zu grün wechselt

Dryopteris tokyoensis
ein sommergrüner Kleiner Farn aus Japan mit schmalen Wedeln.

 

BITTE ANKLICKEN
d
l
BITTE ANKLICKEN



Gymnocarpium dryopteris
Ein kleiner, sommergrüner Farn mit schwarzen Stielen,
und ebenfalls einem kriechendem Rhizom.
Das Laub des Eichenlaubfarnes ist weich und zierlich.
Er kann gut als Bodendecker verwendet werden.
Gymnocarpium dryopteris 'Plumosum'
BITTE ANKLICKEN
BITTE ANKLICKEN
g g



Gymnocarpium oyamense
er stammt aus Nepal, Indien und China.Eine filigrane Seltenheit,die Winterhärte scheint nicht besonders hoch zu sein.
  Gymnocarpium robertianum
der Ruprechtfarn hat seinen Namen von der Ähnlichkeit der Wedel mit dem Ruprechtskraut,Geranium robertianum.Er ist ein sehr kalkliebender Farn.

Gymnocarpium x intermedium
die seltene Hybride

 

Gymnocarpium fedschenkoianum

g
 



 
Hypolepis millefolia
man könnte ihn wegen seiner filigranen Wedel mit dem Adlerfarn verwechseln.Er hat auch ein kriechendes Rhizom, ist aber lange nicht so invasiv wie der Adlerfarn.Ein kalkfliehender Farn aus Neuseeland.
 
 

 

 

Home  
Impressum/Datenschutz

copyright: Otto Ganss


<